Knistern in der Märchenwelt

Immer mal wieder werden ja neue, kleine Erdenbürger geboren und zum ersten Treffen bringe ich gerne etwas selbstgenähtes mit. Normalerweise ist mein Standard-Geschenk in dem Fall eine U-Heft-Hülle, aber diese Woche haben wir ein Baby besucht, dass nun schon ein paar Monate alt ist und ich nicht sicher war, dass nicht schon so eine Hülle vorhanden ist. Also habe ich mich schnell bei pinterest auf die Suche nach Inspirationen für genähte Baby-Geschenke gemacht, immer mit dem Augenmerk darauf, dass es aus vorhandenen Stoffen zu nähen sein muss, ich keine Größe brauche und ich das Geschenk natürlich schon am nächsten Tag brauche.

Da bin ich auf das süße Kni-Kna-Knistertuch von Little Ms Lucky gestoßen und war mir sofort sicher, dass es das werden würde.


Also schnell die Reste-Kiste durchforstet, denn das ist wirklich alles was man braucht: ein paar Stoff- und Webbandreste!

Entstanden ist ein grün angehauchtes Märchen-Knistertuch mit ein paar Webbändern zum Knabbern und Spielen und einer flauschigen Nicki-Rückseite.
Bei Nicki muss ich allerdings erwähnen, dass es mir ein Rätsel ist, wie man diesen rutschigen, dehnbaren Stoff vernünftig verarbeiten soll, bei mir endet das immer in einer total verzogenen Katastrophe, wie man an diesem Bild ganz gut erkennen kann.

Für die ersten Zähnchen gibt es noch einen kleinen Jerseyknoten zum Draufrumkauen…

 … und beim nächsten Mal achte ich dann auch darauf die Webbänder in der gleichen Ausrichtung anzunähen wie den Hauptstoff. (Das Baby wird es mir wohl verzeihen)

Als Knister-Zwischenlage habe ich einen einlagigen Gefrierbeutel genommen, den ich vorher, zwecks Luftdurchlässigkeit, mit der Schere ordentlich durchlöchert habe.

Schnitt: Kni-Kna-Knistertuch – Little Ms Lucky

Linkpartys: Sew Mini, kiddkram

Und was näht ihr so als Baby-Geschenke? Vielleicht kann ich mein Repertoire noch etwas ausbauen!

4 Comments

    • Catrin

      Es funktioniert! Sogar meine beiden Jungs waren noch fasziniert vom Knistern 😄. Ansonsten einfach mal ausprobieren und einen Gefrierbeutel ordentlich durchknistern. Das gute am Gefrierbeutel ist ja, das die meist auch höhere Temperaturen abkönnen, damit das Tuch auch unbeschadet die Waschmaschine übersteht.

  • stjaerna.

    Das Knistertuch ist toll!:) Obwohl meine Kleine es vielleicht bald nicht mehr interessant findet, musste ich auch gleich eins nach diesem Schnittmuster nähen. Danke für's Zeigen und die Inspiration!
    Als letztes Babygeschenk habe ich einen Strampler genäht. Wir haben damals von eienr Freundin ein Lätzchen geschenkt bekommen, das wir sehr gerne nutzen (es ist größer als die gekauften;)) Ansonsten finde ich, dass Halstücher und Mützchen immer gehen.

    • Catrin

      Mützen finde ich auch immer toll zum Verschenken als kleines Mitbringsel, aber in diesem Fall hatte ich keine Ahnung, wie groß das Kind schon ist, da war ich mit etwas größenunabhängigen besser dran! Schön das es dir auch so gut gefällt.

      Und ich kann dir sagen, dass selbst die Jungs mit 2 und 5 noch ganz angetan vom Knistereffekt des Tuches waren, bin mal gespannt wie das wird wenn ich die Kiste mit dem Babyspielzeug wieder vom Dachboden hole 😜.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.